JAKOB MITTERRUTZNER 

DER BARITON JAKOB MITTERRUTZNER, GEBOREN 1994, WAR IM

DEZEMBER 2017 ALS „MELISSO“ IN HÄNDELS „ALCINA“ AN

DER UNIVERSITÄT MOZARTEUM ZU HÖREN UND ZU SEHEN.

 

IM SOMMER DESSELBEN JAHRES STAND ER MIT DER

ANGELIKA-PROKOPP-SOMMERAKADEMIE DER WIENER

PHILHARMONIKER ALS ANTONIO IN MOZARTS „LE NOZZE DI FIGARO“ IN SALZBURG, THALHEIM, GRAZ UND IM KONZERTHAUS WIEN AUF DER BÜHNE.

 

WEITERE BÜHNENERFAHRUNGEN SAMMELTE ER BEI DER PRODUKTION DES MOZARTEUMS IM FRÜHJAHR 2019 IN DER ROLLE DES TOBIA MILL AUS DER OPER „LA CAMBIALE DI MATRIMONIO“ VON ROSSINI UND BEI DER OPERNPRODUKTION DER UNIVERSITÄT MOZARTEUM „DIALOGUES DES CARMÉLITES“ VON POULENC IN DER ROLLE DES „THIERRY“ UND DES „COMISSAIRE“.

 

MIT DEM DOMORGANISTEN FRANZ COMPLOI GESTALTETE ER EINIGE KLEINERE KONZERTE IM DOM ZU BRIXEN.

 

SEIN GESANGSSTUDIUM AN DER UNIVERSITÄT MOZARTEUM BEGANN JAKOB MITTERRUTZNER ZUNÄCHST IM VORBEREITUNGSLEHRGANG, SEIT OKTOBER 2015 STUDIERT ER IM BACHELOR BEI BERND VALENTIN

ALLE INFORMATION ZU DEN NEUESTEN   VERANSTALTUNG  

KAMMEROPER SALZBURG - FÜRSTENALLEE 14, 5020 SALZBURG

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • YouTube